Ganzheitliche Waldtherapie (GWT nach Gabriele Skrock)

Hier kommt zum einen die nachgewiesenermaßen positive Wirkung* des Waldumfelds auf uns Menschen zum Tragen, einfach indem man dort ist.

Zum anderen gibt es eine Fülle von therapeutischen Methoden, die im Wald / in der Natur zum Einsatz kommen und die es innerhalb von vier Wänden so nicht gibt. Das sind z. B. zunächst die Kontaktaufnahme zum und das Sich-Inspirieren lassen vom großen Organismus Wald, der Schwellengang, (s)einen Platz finden und erfahren, die Arbeit mit Symbolen, u. v. m.

Es ist sehr beeindruckend und berührend zu erleben, was der Wald / die Natur als ‚Co-Therapeuten‘ hier alles einbringen können.

Informationen zur Waldtherapie gibt es u. a. auf der Website des Vereins ‚Mensch und Wald e.V.: www.menschundwald.de

 

*Zu diesen heilsamen Wirkungen gibt es inzwischen jede Menge Forschungsergebnisse und reichlich Literatur und Informationen. Einen guten Einstieg ins Thema findet man z.B. mit Clemens Arvay’s Büchern (‚Der Biophilia-Effekt‘ und ‚Der Heilungscode der Natur‘) oder auf seiner Website www.clemensarvay.com

Mitglied in der Union Deutscher Heilprakitker